Januar 2016

Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen voranbringen

Die Bundesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung die Reform des Behinderten­gleichstellungsgesetzes (BGG) beschlossen. Die geplanten Neuerungen orientieren sich an der UN-Behindertenrechtskonvention. Sie werden die gleichberechtigte Teilhabe der rund zehn Millionen Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben in Deutschland weiter voranbringen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete für das Erzgebirge, Wolfgang Gunkel, erklärt hierzu:

„Ich freue mich, dass durch die Gesetzesreform endlich klargestellt wird, dass Behinde­rungen nicht per se einer Person anhaften, sondern oft erst durch Barrieren in der Umwelt entstehen. Folgerichtig zielt das neue BGG vor allem darauf ab, bauliche und kommuni­kative Barrieren innerhalb der Bundesverwaltung zu beseitigen.